Posts Tagged ‘Kuren Schlesien’

Welche Pflege braucht mein Hauttyp? Teil 2

Montag, April 27th, 2009

Hauttyp 2- die Mischhaut

fettige Haut, die zu Unreinheiten neigt

Bei der Mischhaut sind die Poren vorallem in der Mittelpartie des Gesichts -auch T-Zone genannt- vergrößert, zudem weisen sie relativ schnell einen Fettglanz auf. Die Mischhaut neigt zu Mitessern und Pickeln, die Haut sieht eher stumpf aus. Menschen mit diesem Hauttyp vertragen die Sonne gut und werden schnell braun.

Zur Reinigung von Mischhaut eingnet sich besonders gut eine Schaumcreme mit waschaktiven Substanzen, damit wird die Haut schonend gereinigt, ohne auszutrocknen. Wenn man Make-up benutzt, sollte man das Gesicht zweimal waschen, allerdings die Augenpartie immer aussparen. Besonders gute Inhaltsstoffe für Reinigungsprodukte sind Borretschsamenöl, Kalkionen-Neutralisator, Kokosnuss und Muschelalgen.

Damit Keime reduziert und die Poren verfeinert werden, sollte man ein Gesichtswasser benutzen, das nicht austrocknet. Eine Kombination aus Kräutern und etwas Alkohol eignen sich besonders, z.B. Echinacea, Hamamelis, Salbei und Campher.

Auch die Verwendung von Peelings ist ratsam, eine Besonderheit ist eine Peeling-Emulsion, die tiefe Schlacken löst. Das Peeling kann so lange oder so kurz einmassiert werden, wie man möchte, so kann man das intensive Lösen der Hautschüppchen selber steuern. Enzym-Peelings lösen ebenfalls abgestorbene Hautschuppen, allerdings sollte man bei ihnen die angegebenen Zeiten nicht überschreiten, zudem sollte das Gesicht gut abgewaschen werden, denn das Enzym-Peeling wirkt sonst nach. Peelings sollten nicht häufiger als dreimal in der Woche angewendet werden. Empfehlenswerte Inhaltsstoffe sind grüner Tee, wie auch Apfel-, Limonen- und Rohrzucker-Extrakt.

Für die Tagespflege eignen sich Cremes, die eine softig-leichte Konsistenz haben und mehr Feuchtigkeit als Fett enthalten, da die Poren nicht belastet werden sollen. Besonders gute Ingredenzien sind Milchsäure, Vitamin B6, Eibisch- und Klettenextrakt. Die Nachtpflege soll den Stoffwechesl der Haut anregen, so wird die Struktur der Haut verbessert. Dazu eignen sich Inhaltsstoffe wie Fruchtsäuren, Oligoelemente (Spurenelemente aus dem Meer), Urea und Vitamin A.

Wahre Reinigungswunder bewirken Masken, besonders bei fettiger Haut sind Masken auf Algen- oder Tonerdebasis zu empfehlen, da diese besonders effektiv sind und die Haut nicht austrocknen. Einmal in der Woche sollte so eine Maske angewendet werden, denn sie ist ein wahrer Wellnessurlaub für die Haut. Reinigende Masken sollten Kaolin, Efeu, Zinkoxyd und mikropulversierte Algen enthalten.

Der Gardasee ist Wellness für Körper und Geist

Mittwoch, April 22nd, 2009

Italien schon lange liebstes Urlaubsland der Deutschen bietet mit dem Gardasee einen wunderschönen Ort für den Sommerurlaub. Der azurblaue Himmel und die grünen Olivenbäume sind eine herrliche Kulisse für die Sommerentspannung. Zwischen den Alpen und der Poebene liegt der größte See Italiens und bietet mit seinen unterschiedlichen Landschaften verschiedene Reiseoptionen. Das angenehme mediterane Klima verschafft heiße Sommer und milde Winter.
Das Landschaftsbild wird geprägt von den Olivenbäumen und Zedern. An den Hängen der Berge können die prachtvollen Agaven und Opuntien bewundert werden. Von den berühmten Orangerien, in denen Zitronen und Orangen angebaut wurden, sind nur noch wenige für die Touristen erhalten geblieben. Das Westufer ist besonders für Reisende geeignet, die einen ruhigen Urlaub verbringen möchten. Der Ort Gargnano bietet unvergessliche Naturerlebnisse. Am Ostufer, welches mit der Fähre schnell erreicht werden kann, liegt der Ort Bardolino. Hier kann man nicht nur den berühmten Rotwein erstehen, sondern auch noch weitere Urlaubsandenken kaufen und durch die Gassen mit den kleinen Geschäften bummeln.
Der See selbst bietet für Segler und Surfer ein wahres Wasserparadies. Die Kieselstrände rund um den Gardasee laden zum Baden und Sonnen ein. Das flach abfallende Ufer ist für das Schwimmvergnügen besonders angenehm. Natürlich kann man auch in Italien einen Wellnessurlaub verbringen. Viele Hotels und Pensionen stehen in Italien am Gardasee für eine Unterkunft zur Verfügung. Die Landschafteindrücke und die Sonne Italiens lassen Wellness für Körper und Seele aufkommen.

Welche Pflege braucht mein Hauttyp? Teil 1

Dienstag, April 21st, 2009

Die Werbung stellt nahezu täglich neue Hautpflegeprodukte vor, die immer besser und immer pflegender sind. Von den Aussagen und den Versprechungen in der Werbung begeistert, machen sich viele Frauen auf den Weg die gesehenen Produkte zu kaufen. Leider achten Sie dabei nicht auf Inhaltsstoffe und den eigenen Hauttyp. Dabei ist dies das A und O bei der Hautpflege. Um seine Haut optimal zu pflegen, muss man zuerst wissen, was für einen Hauttyp man hat und welche Inhaltstoffe sich besonders gut zur Reinugung und Pflege des Gesichts eignen. Bei einem Wellness Wochenende kann man sich viel Zeit für sich und seine Haut nehmen und ein Pflegeprogramm entwicklen, entweder alleine Zuhause oder proffessionell in einem Institut oder Wellnesshotel.

Hauttyp 1- die sensible Haut

trockene, sensible und feuchtigkeitsarme Haut

Die mittlere Partie des Gesichts ist feinporig, die Wangen manchmal gerötet. Oft sind die Lippen trocken und spröde, besonders im Winter verlangt die Haut nach viel Feuchtigkeit. Kleine hektische Flecken können unter Stress entstehen und die Haut rötet sich in den ersten Tagen bei Sonnenbestrahlung.

Wer zu diesem Hauttypen zählt, der sollte für die Reinigung des Gesichts eine Reinigungsmilch, anstatt einer Waschcreme verwenden. Diese Milch sollte idealerweise Mandelöl, Aloe, Strandhafer oder Lecithin enthalten. Der zweite Schritt der Gescihtsreinigung, sollte ein Gesichtswasser darstellen, dies gleicht den ph-Wert der Haut wieder aus und entfernt bei kalkhaltigem Wasser Rückstände von der Haut. Das Gesichtswasser sollte mit einem Wattepad auf Gesicht und Hals aufgetragen werden. Empfehlenswerte Inhlatsstoffe für ein Gesichtswasser für sensible Hauttypen sind Kornblumen, Allanatoin, Lindenblüten und Rosskastanien-Extrakt.

Ein bis zweimal in der Woche sollte man seiner Haut ein Peeling können. Der sensible Hauttyp sollte dabei auf Schleifpartikel im Peeling verzichten, auch sanfte Peelings enfernen abgestorbene Hautschüppchen. Inhaltssoffe wie Algenextrakte, Allantoin oder Maisstärke sollten bei einem sanften Peeling nicht fehlen.

Bei der Tagespflege steht der Schutz gegen Umwelteinflüsse im Mittelpunkt, die Haut sollte vorallem vor UV-Strahlen schützen. Wichtige Inhaltstoffe für eine optimale Tagespflege sind Weizenkeimöl, Vitamin E, UV-Filter und Ceramide. In der Nacht kann sich die Haut erholen und braucht daher besonders viel Feuchtigkeit, um sich zu regenerieren. Empfohlene Ingredenzien sind Gerstenmilch, Proteine, Aminosäuren und Hanföl.

Als Abrundung für eine perfekte Pflege braucht die Haut einmal pro Woche eine pflegende Maske, damit die Haut besser Feuchtigkeit speichern kann. Ginko-Extrakt, Jojobaöl und Mucopolysaccharide sollten in einer guten Maske enthalten sein.

Beautyfalle Gesichtspflege: Vernachlässigen sie nicht Ihren Hals

Mittwoch, April 15th, 2009

Ein schönes straffes Gesicht und ein frischer Teint ist besonders Frauen sehr wichtig, deshalb wird täglich geppeelt, gecremt, geklopft, gezupft und massiert, alles für die Schönheit und die Jugend der Haut. Doch was nützt die tägliche Prozedur, wenn man das wahre Alter dennoch sieht, zwar nicht im Gesicht -denn das ist ja gut gepflegt- sondern am Hals. Bei den meisten Frauen kann man das Alter am Hals ablesen, denn diese Stelle des Körpers wird viel zu oft vernachlässigt. Sehen Man sollte den Hals als Verlängerung des Gesichts ansehen, denn warum sollte man am Kinn mit dem cremen aufhören? Der Hals sollte immer in das persönliche Beautyprogramm integriert werden, was man für das Gesicht tut (peelen, cremen etc.), sollte man auch für den Hals und am besten auch das Dekoletté machen. Beugt man Halsfalten frühzeitig vor, sieht man auch im Alter noch frisch und jung aus und nicht wie ein Baum, bei dem man die Altersringe (am Hals) zählen kann. Mit ein paar Tricks kann der Hals jahrelang faltenfrei bleiben. Da die Haut am Hals um einiges dicker ist, als die im Gesicht, sollte man den Hals vor der Pflege vorbereiten, damit die Haut aufnahmefähiger ist. Einen Waschhandschuh im warmen bis heißen Wasser erwärmen und auswringen, dann wird er für ein paar Minuten auf den Hals gelegt. Im Anschluss sollte man ein spezielles Öl auf Jojoba- oder Weizenkeimbasis auftragen und gleichmäßig einmassieren. Als Abschluss folgt eine regenerierende Nachtcreme, so wird der Hals schön zart und glatt. Diese Pflege kann man seinem Hals ruhig täglich gönnen, mindestens aber 3 mal die Woche. Auch ein schonendes Peeling, das abgestorbene Hautschuppen entfernt, kann am Hals angewendet werden, allerdings nicht so häufig, wie im Gesicht. Ein bis zwei Halspeelings im Monat reichen völlig aus. Wenn man seinem Hals einmal auf eine ganz besondere Weise pflegen möchten, dann gönnt man sich einen Tag in einem Luxus Spa, dort wird der Hals mit den richtigen Pflegeprodukten- und techniken verwöhnt.

Search
Categories
Bookmarks