Archive for the ‘Gesundheit’ Category

Kurreisen für den Körper-Wasser als Lebenselixier

Sonntag, Mai 29th, 2016

Wasser ist lebenswichtig für uns Menschen. Gerade im Sommer trinken viele Menschen zu wenig. Die Zufuhr von zu wenig Flüssigkeit schadet dem Körper enorm.

Kopfschmerzen sind oft die Folgen von zu wenig Flüssigkeitszufuhr. Auch Müdigkeit und Konzentrationsschwäche können die Folgen sein. Wenn der Körper keine Flüssigkeit zur Verfügung hat, kann er sich durch Schweißproduktion nicht mehr kühlen. Doch das Schwitzen bei hohen Temperaturen ist wichtig, damit der Körper vor Überhitzung geschützt wird.

Doch es können auch schwerwiegendere Folgen bei zu wenig Flüssigkeitszufuhr für den menschlichen Körper entstehen. Hier kann es von Nierenproblemen über Blasenerkrankungen bis hin zu Herzversagen kommen. Darum ist es absolut wichtig, dem Körper täglich etwa 2 Liter Flüssigkeit zuzuführen. Dabei ist es nicht egal, welche Art von Flüssigkeit dem Körper zugeführt wird.

Wasser steht auf Nummer eins bei den Getränken, denn es enthält keinen zusätzlichen Zucker und keine Kalorien. Der Mensch selbst besteht zu etwa 60 Prozent aus Wasser. Aber auch Teesorten ohne Teein sind für den Körper ein guter Flüssigkeitslieferant. Tees und Wasser sind wie Kurreisen für den Körper. Koffeinhaltige Getränke sollten nur in Maßen genossen werden. Extrem zuckerhaltige Getränke wie Limonaden sind absolut ungeeignet. Wenn der Körper extrem hohen Temperaturen ausgesetzt ist verliert er durch das Schwitzen auch viele Mineralien. Das kann man durch eine klare Hühnerbrühe gut wieder ausgleichen.

Beauty Drinks als Ergänzung zum Wellness Kurzurlaub

Freitag, Mai 8th, 2009

Wellness Wochenende – einige haben sich diesen Luxus schon mal gegönnt, andere träumen davon. Natürlich ist es ein einmaliges Erlebnis, sich vom Kopf bis Fuß massieren zu lassen, kneten und anderweitig verwöhnen, aber ein Stück Wellness lässt sich auch zu Hause schaffen. Das Licht etwas dämmen, Lieblingsmusik einschalten, das Telefon ausstöpseln, ein Lieblingsbuch zur Hand nehmen, sich gemütlich auf dem Sofa legen und die Welt um sich herum einfach vergessen. Doch Moment mal, da fehlt doch noch was… Zu so einem Wellness Kurzurlaub gehört nicht nur das seelische Wohlbefinden, sondern auch für den Körper was zu tun. So ein kleines Beauty Geheimnis ist ein Glas fruchtige Schönheit – ein Smoothie. Viele Hersteller haben es versucht, den perfekten Smoothie zu kreieren, aber der beste ist eben nur der selbstgemachte. Der macht dazu noch glatte Haut und lässt die überflüssigen Fettpölsterchen verschwinden, weil sie sich genauso gut als kleine Zwischenmalzeit eignen und sind blitzschnell zubereitet.

Hier vier verschiedene Schnellrezepte für die schöne Haut:

Beautydrink „Mannequin“

2 Aprikosen

50 g Honigmelone

0,1 l Apfelsaft

Aprikosen entsteinen, mit dem Fruchtfleisch der Honigmelone im Mixer oder mit dem Rührstab fein pürieren, Apfelsaft zugeben und nochmals gut verquirlen.

Beautydrink „Schöne Haut“

¼ Avocado

0,15 l Buttermilch

1 EL Limettensaft

Salz, Pfeffer, etw. Knoblauch, Schnittlauch

Mit einem Löffel das Fruchtfleisch der Avocado herauslösen und sofort mit Limettensaft beträufeln. Mit Buttermilch im Mixer gut verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch pikant abschmecken, in ein Kelchglas füllen und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Beauty – Cocktail mit Apfel

0,1 l Buttermilch

0,1 l Apfelsaft

5 EL Karottensaft

Die gut gekühlten Getränke gut verrühren. Mit geraspelter Möhre garniert servieren.

Mango – Papaya – Drink

¼ Papaya

¼ Mango

0,15 fettarmer Joghurt

1 TL Vanillezucker

Zitronensaft

Die Früchte schälen, in grobe Stücke zerteilen und mit Joghurt im Mixer pürieren. Mit etwas Zitronensaft abschmecken und mit Vanillezucker leicht süßen. Kalt servieren.

Mit so einem leckeren, selbstgemachten Smoothie und spannendem Buch lässt sich auch gut entspannen. Es muss eben nicht immer ein Wellness Wochenende an der Ostsee, um sich zu erholen und zur Ruhe zu kommen.

Wellness einmal ganz anders – Österreich erleben

Montag, April 27th, 2009

stockxpertcom_id16523931_size4.jpgÖsterreich gilt auch diese Jahr wieder als beliebtes Reiseziel. Im Winter und im Sommer hat dieses Land einiges zu bieten. Der Winter lockt mit Skivergnügen in den vielen Wintersportgebieten. Die verschneite Landschaft Österreichs ist auch für Urlauber, die keinen Wintersport treiben, ein schönes Erlebnis.

Die grünen Täler und eisblauen Seen strahlen mit dem Blau des Himmels um die Wette. Der Sommer in Österreich ist farbenfroh. Die sommerliche Landschaft lädt ein zum vielfältigen Sportangebot. Wandern, Fahrradfahren, Paragliding und vieles mehr. Für einen aktiven Urlaub hält Österreich im Winter und im Sommer viele Optionen bereit. Das Wandern und Bergsteigen steht im Sommer natürlich im Vordergrund. Verschiedene Wanderstrecken und Bergsteigrouten halten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für jeden die passende Herausforderung bereit. Das Netz der Wanderwege ist für Familien und ältere Menschen geeignet, die gerne lange und nicht zu anstrengende Wanderungen vornehmen möchten. Wer höher hinaus möchte kann auch anspruchsvollere Bergwege auswählen. Das Wandern in höheren Gefilden stärkt nicht nur die Muskulatur, auch der Kreislauf wird angeregt. In 1500 Metern Höhe können sich auch Blutdruck und Allergieanfälligkeit senken. Der Stoffwechsel wird auf Schwung gebracht und sogar die Schlafqualität soll sich verbessern. Beim Bergsteigen kann man richtig durchatmen und den Blick auf die Dinge genießen. Der Alltag bleibt zurück und auch die Seele kann sich entspannen. Bergsteigen ist Wellness unter freiem Himmel. Nach einem anstrengenden Aufstieg kann man in eine der vielen Almhütten einkehren und bei erfrischenden Getränken und einer deftigen Brotzeit den Ausblick ins Tal erleben. Natürlich sollte sich die Gesundheit vor einem größeren Marsch in einem einwandfreien Zustand befinden. Ungeübte Wanderer sollten mit kleinen Routen den Körper an die ungewohnte Belastung gewöhnen. Die Ausrüstung für eine Wanderung ist ein wichtiger Bestandteil für erholsames und sicheres Wandern. Festes und knöchelhohes Schuhwerk sind Pflicht. Dicke Socken schonen vor wundgelaufenen Füßen. In einem leichten Rucksack können Proviant und wichtige Utensilen verstaut werden.

Es gibt vier Alpenregionen in Österreich, die gerne und oft von vielen Gästen besucht werden. Die Tiroler Zugspitze Arena ist eine dieser beliebten Regionen in Österreich. Hier können auf einem Wanderwegenetz von insgesamt 300 Kilometern viele Touren unternommen werden. Zwischen 1000 und 3000 Höhenmetern bewegen sich diese Wanderwege, die je nach körperlicher Verfassung beschritten werden können. In Kärnten befindet sich die Region Katschberg-Rennweg. Insgesamt 200 Kilometer Wanderwege bieten auch hier reichlich Auswahl an. Ebenso das Tiroler Hochtal Wildschönau ist mit 300 Kilometern Wanderwegnetz ein beliebtes Ziel für viele Wanderer. Wer schon geübter Wanderer und Bergsteiger ist sucht oft das Voralberger Montafon auf, denn hier können Berge mit 3000 Höhenmetern bestiegen werden.

Wenn der Magen wie Feuer brennt….

Mittwoch, April 22nd, 2009

….ist häufig Sodbrennen Schuld dran. Gelegentliches Sodbrennen ist unbedenklich, aber wer häufiger darunter leidet, der sollte den Arzt aufsuchen. Der kann gegebenenfalls feststellen, ob mehr dahinter steckt, aber meist kann man das unangenehme Brennen in der Speiseröhre mit Ernährungsumstellung auf Dauer löschen.

Aber wie entsteht Sodbrennen? Um unsere Nahrung zu verdauen, wird im Magen Salzsäure gebildet. Dort wird der Speisebrei durch regelmäßige Muskelbewegungen mit Magensäure vermischt und verdaut. Ein Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre verhindert, dass der aggressive Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließt. Ist dieser Vorgang gestört, gelangt der Speisebrei in die Speiseröhre und reizt dort die ungeschützte Schleimhaut und wir bekommen Sodbrennen und wir spüren unangenehmes Brennen hinter dem Brustbein und der Magengrube. Meist setzen die Beschwerden 1 bis 2 Stunden nach dem Essen ein und lassen erst dann langsam im Zuge der Magenentleerung wieder nach. Der Auslöser für Sodbrennen gibt es viele. An erster Stelle stehen säurebildende Nahrungsmittel, die auch noch schwer und fett zubereitet sind. Aber auch Stress, Übergewicht, übermäßiger Alkohol- und Zigarettenkonsum, Medikamente oder Beschwerden können zu den Beschwerden führen. Zur kurzfristigen Abhilfe empfiehlt es sich, ein Stück trockenes Brot zu essen. Dadurch wird die Magensäure neutralisiert, der Säuregehalt verringert sich und das Brennen lässt nach.

Häufig essen und trinken wir das falsche und der Körper wird übersäuert, denn zu viel Zucker, Süßigkeiten, tierisches Eiweiß, Kaffee, schwarzer Tee oder Alkohol verschieben das Säure-Basen-Gleichgewicht. Als erstes gilt es die Nahrung umzustellen, mehr Gemüse, Obst und Salat und zum Neutralisieren Salz- oder Pellkartoffeln. Essen sollte man lieber in kleinen Portionen, und sich die Zeit für die Mahlzeit nehmen. Beim Kauen produzieren die Speicheldrüsen mehr von dem säureneutralisierenden speichel. Außerdem baut langsames Esen Stress ab, eine weitere Ursache von Sodbrennen. Oft helfen auch Tee Kuren gegen die Beschwerden. Trinken sollte man zwei Wochen lang Kamillentee, danach zwei Wochen Schafgarbetee, gefolgt von jeweils zwei Wochen Süßholztee und Melissentee. Oder dem entsprechend kombinierte Teemischungen. Zur kurzfristigen Linderung kann man auch homöopathische Mittel einnehmen.

Aber um Sodbrennen vorzubeugen muss man keineswegs auf leckeren Schweinebraten verzichten, aber die übrige Nahrung sollte möglichst weniger Säurebildende Nahrungsmittel. Denn schließlich fällt es jetzt bei den warmen Temperaturen nicht so schwer, sich gesundheitsbewusst zu ernähren.

Worauf muss man achten wenn man sich Wellness-Like ernähren will?

Dienstag, April 21st, 2009

Die Ernährung ist heute ein großer Bestandteil unseres Wohlbefindens.

Es ist nicht mehr die reine Nahrungsaufnahme wichtig, sondern viel mehr das Drumherum,. Man legt viel mehr Wert auf eine tolle Atmosphäre beim Essen, und vor allem legt man Wert darauf was man isst. Der Trend geht immer mehr in die Richtung , das man bewusst isst, man sich vorher informiert was gut ist und was nicht. Es gibt viele Diäten, die versprechen, das sie genau die Richtige für uns wären. Viele Diäten versprechen das man alles essen kann und man sich rund um wohl fühlt. Dabei ist richtige Ernährung gar nicht so schwer! Es kommt einfach auf ein paar Regeln an die man einhalten sollte.

Man sollte regelmäßig Sport machen ( mind.2-3 x pro Woche, 20-30 min), Alkohol nur in Maßen.

Bei der Ernährung sollte die Basis einer vollwertigen Ernährung Getreide sein. Vollkorn enthält wenig Fett aber dafür viele Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Spurenelemente. Wenn man sich eine Pyramide erstellt in der man sieht was man essen soll und was eher nicht wird diese wie folgt auf gebaut.

Der Grundstein ist das Getränke -> hier sollte man darauf achten das man mind. 1,5 Liter täglich zu sich nimmt, vorwiegend Mineralwasser), dann kommen Getreideprodukte die man mehrmals täglich zu sich nehmen sollte, darunter zählt man z.B. Bot, Teigwaren, Nudel, Kartoffeln und Hülsenfrüchte.

In der dritten Ebene kommt das Gemüse und Obst. Sie sind kalorienarm, liefern Vitamiene, Mineralien und Ballaststoffe und sind meist preiswert. Beim Obst sollte man auf keinen Fall sparen. Es ist sättigend, beugt eine große Anzahl von Krankheiten vor und ist reich an Pflanzenstoffen.

Man sollte am Tag 2 Stück Obst und 3 Stück Gemüse essen.

Fisch und Milchprodukte ( sie unten) kommen dann im Aufbau der Pyramide an vierter Stelle. Fischprodukte sollte man 1-2 x in der Woche und Milchprodukte wieder 2mal täglich zu sich nehmen. Bei den Milchprodukten können sie z.b. 2 Scheiben Käse essen, denn das sind wichtige Bausteine für ihre Knochen. Wer gerne Milch trinkt sollte aber darauf achten das er fettarme Milch und keine Milchmixgetränke nimmt den die enthalten wiederum viel Zucker.

Wer natürlich auf sein Fleisch nicht verzichten will der ist in der fünften Ebene von unserer Pyramide richtig angekommen. Hier steht nämlich die Fleisch und Eier. Fleisch, Fisch und Eier sollten aber nur ein kleiner Teil des Speiseplans ausmachen, den je höher wir in der Pyramide kommen um so ungesunder sind die Nahrungsmittel.

Ganz oben in der Spitze der Pyramide stehen die tierischen Fett und Süßigkeiten.

Im Gegensatz zum pflanzlichen Eiweiß enthält tierisches Eiweißbausteine im richtigen Verhältnis.

Man sollte darauf achten nicht mehr als 700gr. Fleisch am Tag zu essen und nicht mehr als 3 Eier in der Woche. Fett hat einen schlechten Ruf aber man sollte niemals darauf verzichten, da Fett Energie liefert und Träger von Vitamin A,D,E und K ist.

Man darf jedoch nicht den Spaß am Essen verlieren und ist auch mal eine Pizza erlaubt aber dafür wird dann eine extra Runde gelaufen.

Wellness für den Alltag entdecken

Dienstag, April 14th, 2009

Mit dem Wort Wellness wird oft eine teure und weite Reise verbunden. Die modernen Wellnesshotels in der ganzen Welt werben mit den großen Spa Bereichen und wohltuenden Anwendungen. Doch es muss nicht immer eine Reise in die weite Welt sein, damit man Wellness erleben kann. Wellness kann man auch im Alltag integrieren und für sich persönlich interpretieren. Wichtig ist zuerst die Entscheidung, dass man sich bestimmte Ruhepole schaffen möchte. Der Entschluss, im eigenen Leben Wellnessoasen einzurichten ist der erste wichtige Schritt. Im zweiten Schritt sollte man sich nun überlegen, in welchen Tätigkeiten und Beschäftigungen die persönliche Entspannug gefunden werden kann.
Die äußeren Umstände und Gegebenheiten spielen dabei eine große Rolle. So sollten beispielsweise störende Geräusche abgestellt werden. Faktoren, die zum persönlichen Wohlbefinden führen sollten hingegen hergestellt werden. Schon das Öffnen des Fensters sorgt für angenehm frische Luft, bei der man durchatmen kann. Auch bequeme Kleidung und gedämmtes Licht können Wohlfühlfaktoren darstellen. Wer sich gerne in der Natur aufhält sollte einen Spaziergang machen. In der Ruhe und Abgeschiedenheit der Natur lässt es sich gut entspannen und abschalten. Die Natur bietet viele Orte, die von den Alltagssorgen befreien können. Der Wald oder auch das weite Feld sind zwei Zufluchten, die die Natur für uns gestresste Menschen bereit hält.
Ein Spaziergang in unberührter Natur steht leider nicht allen Menschen so schnell und einfach zur Verfügung. Wer mitten in der Stadt wohnt, kann dem Lärm und der Enge nicht so schnell entfliehen. Da kann auch ein ruhig gelegenes Cafe oder ein Stadtpark eine Oase der Ruhe bieten. Wem das zu trubelig ist, der sollte sich in seinen eigenen vier Wänden zurückziehen. Wenn man die Familienmitglieder um Rücksicht bittet, kann man sich in einem Zimmer eine private Wellness Oase schaffen. Ein entspannendes Bad oder ein kleiner Tagtraum können einen Wellness Urlaub für ein paar Stunden bedeuten.

Search
Categories
Archive

You are currently browsing the archives for the Gesundheit category.

Bookmarks