Seniorenreisen nach Kempten -eine Stadt für Kunstinteressierte

Kunstinteressierte Menschen stehen in Kempten vor einer schwierigen Wahl, denn diese Stadt hat viel Kunst und Kultur zu bieten. Da wären zum Beispiel die Kunsthalle, der archäologische Freilichtpark, die Barockresidenz oder eine Austellung zur zeitgenössischen Kunst. Damit man jeder der neun zur Museumsmeile Kempten gehörenden Station einen Besuch abstatten kann, sollte man schon einen Kurzurlaub und nicht nur einen Tag in Kempten einplanen.

Wer sich für Biologie und Geologie interessiert, der kommt nicht um das Naturkunde Museum herum, denn es entführt die Besucher in die Allgäuer Erdgeschichte. Das Museum ermöglicht Einblicke in die letzte Eiszeit der Region vor 20.000 Jahren und macht sie mit Hilfe von Karten, Rekonstruktionen, Fossilien und Landschaftsmodellen wieder lebendig. Wer sich für die Geschichte der Menschheit der Region interessiert, und die 2.000-jährige Vergangenheit der Römerstadt Kempten erforschen will, ist im Archäologischen Park Cambodunum (APC) gut aufgehoben. Man folgt dort zwischen Grundmauern von Forum und Basilika dem Grundriss der ersten Hauptstadt der Alpenprovinz Raetien. Sowohl eine Tempelanlage, als auch eine Therme des Stadthalterpalastes und eine Siedlung wurden freigelegt. Im Anschluss bietet sich der Besuch des Römischen Museums an, dort kann man sich anhand von archäologischen Funden zum Alltagsleben, Münzen, Schmuck, Götterbildern, und Kunsthandwerk noch intensiver mit der Thematik beschäftigen.

Dies sind nur drei Stationen der Kunstreise inKempten, natürlich gibt es dort noch viel mehr zu entdecken. Organisierte Seniorenreisen planen im Vorfeld die beste Museumstour, damit jeder auf seine Kosten kommt und man nichts verpassen muss. Wenn man auf eigene Faust nach Kempten reist, sollte man sich vor Ort beraten lassen, damit meine keine wertvolle Zeit verschwendet, denn es gibt dort viel zu sehen.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Search
Categories
Bookmarks