Welche Pflege braucht mein Hauttyp? Teil 2

Hauttyp 2- die Mischhaut

fettige Haut, die zu Unreinheiten neigt

Bei der Mischhaut sind die Poren vorallem in der Mittelpartie des Gesichts -auch T-Zone genannt- vergrößert, zudem weisen sie relativ schnell einen Fettglanz auf. Die Mischhaut neigt zu Mitessern und Pickeln, die Haut sieht eher stumpf aus. Menschen mit diesem Hauttyp vertragen die Sonne gut und werden schnell braun.

Zur Reinigung von Mischhaut eingnet sich besonders gut eine Schaumcreme mit waschaktiven Substanzen, damit wird die Haut schonend gereinigt, ohne auszutrocknen. Wenn man Make-up benutzt, sollte man das Gesicht zweimal waschen, allerdings die Augenpartie immer aussparen. Besonders gute Inhaltsstoffe für Reinigungsprodukte sind Borretschsamenöl, Kalkionen-Neutralisator, Kokosnuss und Muschelalgen.

Damit Keime reduziert und die Poren verfeinert werden, sollte man ein Gesichtswasser benutzen, das nicht austrocknet. Eine Kombination aus Kräutern und etwas Alkohol eignen sich besonders, z.B. Echinacea, Hamamelis, Salbei und Campher.

Auch die Verwendung von Peelings ist ratsam, eine Besonderheit ist eine Peeling-Emulsion, die tiefe Schlacken löst. Das Peeling kann so lange oder so kurz einmassiert werden, wie man möchte, so kann man das intensive Lösen der Hautschüppchen selber steuern. Enzym-Peelings lösen ebenfalls abgestorbene Hautschuppen, allerdings sollte man bei ihnen die angegebenen Zeiten nicht überschreiten, zudem sollte das Gesicht gut abgewaschen werden, denn das Enzym-Peeling wirkt sonst nach. Peelings sollten nicht häufiger als dreimal in der Woche angewendet werden. Empfehlenswerte Inhaltsstoffe sind grüner Tee, wie auch Apfel-, Limonen- und Rohrzucker-Extrakt.

Für die Tagespflege eignen sich Cremes, die eine softig-leichte Konsistenz haben und mehr Feuchtigkeit als Fett enthalten, da die Poren nicht belastet werden sollen. Besonders gute Ingredenzien sind Milchsäure, Vitamin B6, Eibisch- und Klettenextrakt. Die Nachtpflege soll den Stoffwechesl der Haut anregen, so wird die Struktur der Haut verbessert. Dazu eignen sich Inhaltsstoffe wie Fruchtsäuren, Oligoelemente (Spurenelemente aus dem Meer), Urea und Vitamin A.

Wahre Reinigungswunder bewirken Masken, besonders bei fettiger Haut sind Masken auf Algen- oder Tonerdebasis zu empfehlen, da diese besonders effektiv sind und die Haut nicht austrocknen. Einmal in der Woche sollte so eine Maske angewendet werden, denn sie ist ein wahrer Wellnessurlaub für die Haut. Reinigende Masken sollten Kaolin, Efeu, Zinkoxyd und mikropulversierte Algen enthalten.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Search
Categories
Bookmarks