Wenn der Magen wie Feuer brennt….

….ist häufig Sodbrennen Schuld dran. Gelegentliches Sodbrennen ist unbedenklich, aber wer häufiger darunter leidet, der sollte den Arzt aufsuchen. Der kann gegebenenfalls feststellen, ob mehr dahinter steckt, aber meist kann man das unangenehme Brennen in der Speiseröhre mit Ernährungsumstellung auf Dauer löschen.

Aber wie entsteht Sodbrennen? Um unsere Nahrung zu verdauen, wird im Magen Salzsäure gebildet. Dort wird der Speisebrei durch regelmäßige Muskelbewegungen mit Magensäure vermischt und verdaut. Ein Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre verhindert, dass der aggressive Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließt. Ist dieser Vorgang gestört, gelangt der Speisebrei in die Speiseröhre und reizt dort die ungeschützte Schleimhaut und wir bekommen Sodbrennen und wir spüren unangenehmes Brennen hinter dem Brustbein und der Magengrube. Meist setzen die Beschwerden 1 bis 2 Stunden nach dem Essen ein und lassen erst dann langsam im Zuge der Magenentleerung wieder nach. Der Auslöser für Sodbrennen gibt es viele. An erster Stelle stehen säurebildende Nahrungsmittel, die auch noch schwer und fett zubereitet sind. Aber auch Stress, Übergewicht, übermäßiger Alkohol- und Zigarettenkonsum, Medikamente oder Beschwerden können zu den Beschwerden führen. Zur kurzfristigen Abhilfe empfiehlt es sich, ein Stück trockenes Brot zu essen. Dadurch wird die Magensäure neutralisiert, der Säuregehalt verringert sich und das Brennen lässt nach.

Häufig essen und trinken wir das falsche und der Körper wird übersäuert, denn zu viel Zucker, Süßigkeiten, tierisches Eiweiß, Kaffee, schwarzer Tee oder Alkohol verschieben das Säure-Basen-Gleichgewicht. Als erstes gilt es die Nahrung umzustellen, mehr Gemüse, Obst und Salat und zum Neutralisieren Salz- oder Pellkartoffeln. Essen sollte man lieber in kleinen Portionen, und sich die Zeit für die Mahlzeit nehmen. Beim Kauen produzieren die Speicheldrüsen mehr von dem säureneutralisierenden speichel. Außerdem baut langsames Esen Stress ab, eine weitere Ursache von Sodbrennen. Oft helfen auch Tee Kuren gegen die Beschwerden. Trinken sollte man zwei Wochen lang Kamillentee, danach zwei Wochen Schafgarbetee, gefolgt von jeweils zwei Wochen Süßholztee und Melissentee. Oder dem entsprechend kombinierte Teemischungen. Zur kurzfristigen Linderung kann man auch homöopathische Mittel einnehmen.

Aber um Sodbrennen vorzubeugen muss man keineswegs auf leckeren Schweinebraten verzichten, aber die übrige Nahrung sollte möglichst weniger Säurebildende Nahrungsmittel. Denn schließlich fällt es jetzt bei den warmen Temperaturen nicht so schwer, sich gesundheitsbewusst zu ernähren.

Tags: , , , ,

Leave a Reply

Search
Categories
Bookmarks